Damit die Montessori-Einrichtungen in Borken nicht nur finanziell auf einer gesunden Basis stehen, ist eine breite Unterstützung, insbesondere aller Eltern nötig!  Im Rahmen ihrer Möglichkeiten, Neigungen und Fähigkeiten sind die Eltern aufgefordert, bei Basar- und Festvorbereitungen u.ä., bei der Instandhaltung von Haus, Garten und Material, sowie in den Mitwirkungsorganen der Einrichtungen mitzuarbeiten. Für sie ist es selbstverständlich, die Montessori-Einrichtungen nicht nur zu nutzen, sondern diese auch durch gute Laune, gute Ideen und eine gute Zusammenarbeit zum Wohle ihrer Kinder zu fördern. Jeder hat eine besondere Stärke, die zur Unterstützung der Einrichtungen eingebracht werden kann.

Die Eltern der Kinder, die die Montessori-Einrichtungen besuchen, sollten außerdem Mitglieder der Montessori-Fördergemeinschaft e.V. werden.

Neben den ordentlichen Mitgliedern können natürliche oder juristische Personen – unter freiwilligem Verzicht auf die Wahrnehmung des Stimmrechtes (s.u.)  –  Fördermitglied werden.

Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung erworben, über deren Annahme der Vorstand entscheidet.

Die ordentlichen Mitglieder sind auf der Mitgliederversammlung stimmberechtigt.
Diese findet
a) einmal jährlich als Jahreshauptversammlung,
b) wenn der Vorstand dies beschließt, oder
c) auf Verlangen von mindestens zwanzig von Hundert der Mitglieder
statt.

Die Mitgliederversammlung beschließt grundsätzlich
a) über Satzungsänderungen,
b) über die Bestellung und Abberufung der Vorstandsmitglieder,
c) über die Bestellung der Kassenprüfer,
d) über die Entlastung des Vorstands,
e) über die Auflösung des Vereins.
Außerdem beschließt die Mitgliederversammlung die Richtlinien über die Höhe des Mitgliedbeitrages.

Der monatliche Mitgliedsbeitrag für die Montessori-Fördergemeinschaft Borken e.V. ist einkommensabhängig. Zugrunde gelegt wird das Haushaltseinkommen des Mitglieds, anhand dessen eine sozialverträgliche Eingruppierung in eine der 10 Einkommensgruppen – in Abhängigkeit von der Kinderzahl in den verschiedenen Einrichtungen – erfolgt. In begründeten Ausnahmefällen und damit verbundenen Notsituationen behält sich der Vorstand eine individuelle Festsetzung des Mitgliedsbeitrags vor. Beitragspflichtig sind grundsätzlich die Eltern des Kindes.

Die Beitragspflicht beginnt mit dem Ersten desjenigen Monats, in dem die Eltern als Mitglieder in die Montessori-Fördergemeinschaft Borken e.V. aufgenommen werden und endet mit Ablauf desjenigen Monats in dem die Mitgliedschaft der Eltern in der Montessori-Fördergemeinschaft endet. Eine zusätzliche Aufnahmegebühr wird nicht erhoben.

Die Mitgliedsbeiträge können bei der Einkommensteuererklärung als Sonderausgabe geltend gemacht werden. Dazu erhalten alle Mitglieder nach Ablauf des jeweiligen Kalenderjahres eine entsprechende Beitragsquittung.

Die genauen Regelungen zur Beitragsermittlung und -erhebung sind hier zu finden.

Die Mitgliedschaft in der Montessori-Fördergemeinschaft Borken e.V. endet durch Tod, Austrittserklärung oder Ausschluss. Der Austritt erfolgt durch eine schriftliche Erklärung an den Vorstand mit Wirkung zum 31. Januar oder zum 31. Juli des Jahres. Die schriftliche Erklärung muss dem Vorstand mindestens 6 Wochen vor einem der beiden Halbjahres-Termine vorliegen. Wird ein Austritt zwischen den o.g. Kündigungsterminen angekündigt, entbindet das nicht von der Beitragszahlung bis zum nächsten Kündigungstermin. Bei schwerwiegenden Gründen entscheidet der Vorstand im Einzelfall über eine Änderung der Beitragszahlung. Über den Ausschluss eines Mitgliedes entscheidet der Vorstand nach pflichtgemäßem Ermessen.

Die Satzung der Montessori-Fördergemeinschaft e.V. ist hier zu finden:

Hinweis: Unabhängig von den Ausführungen auf dieser Seite gelten im Zweifelsfall die jeweiligen Satzungsregelungen.