Planungen für das neue Montessori-Kinderhaus werden konkret

01.07.2017

Nachdem der Ausschuss für Jugend und Familie sowie der Umwelt- und Planungsausschuss der Stadt Borken dem Neubau unseres Kinderhauses auf dem Grundstück “Am alten Kasernenring” direkt am Rande des Naturschutzgebietes Lünsberg zugestimmt haben, sind die Planungen und Vorbereitungen mit Hochdruck vorangeschritten.

In der Zwischenzeit haben die Vorstände von Montessori Borken e.V. und der Montessori-Fördergemeinschaft Borken e.V. mit der Stadt Borken die Bauplanung, den Erbbaurechtsvertrag und den Trägervertrag abgestimmt.

Die Planentwürfe wurden in der Mitgliederversammlung des Trägervereins Montessori Borken e.V. am 13.06.2017 vorgestellt und die Zustimmung der Versammlung zum Neubau der Einrichtung erteilt.

Die Bauplanung konnte außerdem bereits mit der Fachberatung des Landesjugendamtes abgestimmt werden.

Das neue viergruppige Kinderhaus soll von der Montessori-Fördergemeinschaft e.V. gebaut und anschließend vom Trägerverein Montessori-Borken e.V. gemietet und betrieben werden (Investorenmodell).

Bevor nun die konkreten Vorbereitungen für den Neubau getroffen werden können, müssen der Ausschuss für Jugend und Familie am 06.07.2017 und der Rat der Stadt Borken am 12.07.2017 ihre Zustimmung zu der Bauplanung und den Vertragsentwürfen geben.

Neubau Kinderhaus - Lageplan

Neubau Kinderhaus - Grundriss

Neubau Kinderhaus - Ansichten http://www.montessori-borken.de/images/kinderhaus/einblicke/Neubau%20Kinderhaus%20Anlage_04_Stadtplan.jpg

Stand der Neubauplanungen für das Montessori-Kinderhaus

Ergänzung vom 23.03.2017:

In seiner Sitzung am 07.03.2017 hat der Ausschuss für Jugend und Familie einstimmig folgenden Beschluss gefasst:

Der Ausschuss für Jugend und Familie empfiehlt dem Umwelt- und Planungsausschuss, die Verwaltung mit der Planung einer viergruppigen Kindertageseinrichtung für das Montessori-Kinderhaus im Gewerbepark Hendrik-de-Wynen zu beauftragen.

Der Umwelt- und Planungsausschuss hat in seiner Sitzung am 22.03.2017 diesem Beschlussvorschlag mit einstimmigem Votum zugestimmt.

Link zum Presseartikel in der Borkener Zeitung vom 07.03.2017

Link zum Presseartikel in der Borkener Zeitung vom 08.03.2017

vss. Standort des neuen Montessori-Kinderhauses


Hintergrundinformationen zu diesem Beschluss:


 

Veröffentlichung vom 28.02.2017

Mit Schreiben vom 02.12.2013 informierte Montessori Borken e.V. die Stadt Borken über die Absicht, für das Montessori-Kinderhaus neue Räumlichkeiten zu erstellen und in diesem Zuge eine vierte  Kindergartengruppe  für  die  U3-Betreuung  mit  10  Plätzen  oder  eine  Großtagespflegestelle einzurichten. Geplant war, hierzu ein Gelände im Bereich der ehemaligen Kasernen direkt am Rande des Naturschutzgebietes zu erwerben und dort ein neues Gebäude für eine Kindertageseinrichtung zu errichten (Anlage 01).
Am 16.12.2013 fand ein erstes Gespräch mit Vertretern/innen der Stadt Borken statt, in dem die weitere Vorgehensweise abgestimmt wurde. Seitens Montessori Borken e.V. wurde die Notwendigkeit eines Standortwechsels insbesondere mit der Lage der Räume im 2. Obergeschoss und Dachgeschoss im aktuell genutzten Gebäu dekomplex begründet.

Weitere Gespräche folgten, bei denen es insbesondere um den Standort einer neuen Kita ging. Die Überlegungen von Montessori Borken e.V. eine Kita im Umfeld von Firmenstandorten mit potentiellem Interesse von Firmenangehörigen mit Betreuungsbedarf zu schaffen, war schon damals ein ergänzender strategischer Ansatz. Im Hinblick auf die begrenzten Gewerbeflächen wurden von Seiten der Stadtverwaltung aber zunächst andere Standortalternativen favorisiert.

Die Stadt Borken brachte daher einen Standort angrenzend an den Waldfriedhof ins Gespräch, der aber aus unterschiedlichen Gründen für Montessori Borken e.V. nicht in Betracht kam. Daraus resultierend wurden weitere aus Sicht von Montessori Borken e.V. und der
Stadtverwaltung in Betracht kommende Standorte wechselseitig geprüft. Eine Verständigung kam aus den unterschiedlichsten Gründen nicht zu Stande.

Im Januar 2017 verständigten wir uns nun mit der Stadtverwaltung darauf, dass diese den ursprünglich von Montessori Borken e.V. vorgesehenen Standort im Gewerbegebiet Hendrik-de-Wynen in die politische Beratung des Ausschusses für Jugend und Familie einbringt. Die infrage kommende Fläche hat eine Größe von 5.135 qm.

Das mögliche Grundstück für das neue Montessori-Kinderhaus im Gewerbepark Hendrik de Wynen

Das mögliche Grundstück für das neue Montessori-Kinderhaus im Gewerbepark Hendrik de Wynen hat eine Größe von 5.135 m²

In den Gesprächen mit der Stadt Borken konnten wir uns darauf verständigen, dass  die  neue  Kita  voraussichtlich von der  „Montessori-Fördergemeinschaft Borken e.V.“ als Investor gebaut und vom Träger des Montessori Kinderhauses „Montessori Borken e.V.“ gemietet werden wird.

Sofern sich der Ausschuss für Jugend und Familie in seiner – öffentlichen – Sitzung am 07.03.2017 und der Umwelt- und Planungsausschuss am 22.03.2017 einen künftigen Standort für das Montessori Kinderhaus im Gewerbepark Hendrik-de-Wynen vorstellen können, werden wir die Planungen mit der Stadt Borken weiterführen.

Vollständige Sitzungsvorlage des Ausschusses für Jugend und Familie am 07.03.2017

Anlage_01_-_Antrag_Montessori_Borken_e_V_vom_02_12_2013

Anlage_02_-_Standort_Kita-Planung_Montessori_Borken_e_V_im_Gewerbepark_H_d_W_

 


Veröffentlichung vom 25.07.2015

Im Dezember 2013 haben wir über die Pläne für den Neubau des Kinderhauses informiert. Die Verbesserung der Raumsituation für das Montessori-Kinderhaus ist eine entscheidende Weichenstellung für dessen Zukunft. Nur so kann dauerhaft die Wettbewerbsfähigkeit dieser Kindertagesstätte sichergestellt werden.

In der Zwischenzeit wurden und werden mit den verschiedenen Partnern, insbesondere die Stadt Borken, weitere Gespräche über das Vorhaben geführt.

Mit unserem derzeitigen Vermieter haben wir eine einstweilige Verlängerung unseres Mietverhältnisses vereinbart.

Wir werden Euch weiterhin über unsere Planung auf dem Laufenden halten.

Der Vorstand des Montessori Borken e.V.


 

Veröffentlichung vom 09.03.2014

Stand der Neubauplanungen für das Montessori-Kinderhaus

Im Dezember 2013 haben wir über die Pläne für den Neubau des Kinderhauses informiert.

In der Zwischenzeit wurden mit den verschiedenen Partnern weitere Gespräche über das Vorhaben geführt. Die Stadt Borken informierte dabei darüber, dass weitergehende Gespräche über die Raumplanung, die Finanzierung und über den Standort erst geführt werden können, wenn nach den Kommunalwahlen im Mai 2014 ein neuer Kindergartenbedarfsplan voraussichtlich im September 2014 verabschiedet worden ist.

Wir bedauern dies sehr, da die Verbesserung der Raumsituation für das Montessori-Kinderhaus eine entscheidende Weichenstellung für die Zukunft ist und nur so dauerhaft die Wettbewerbsfähigkeit dieser Kindertagesstätte sichergestellt werden kann.

Wir werden deshalb unser angestrebtes Ziel, einen Neubau für das Montessori-Kinderhaus zu realisieren, weiter verfolgen und uns zu gegebener Zeit wieder an die Stadt Borken wenden.

Mit unserem derzeitigen Vermieter haben wir diese Situation ebenso ausführlich besprochen und eine einstweilige Verlängerung unseres Mietverhältnisses vereinbart.

Wir werden Euch weiterhin über unsere Planung auf dem Laufenden halten.

Der Vorstand des Montessori Borken e.V.


Veröffentlichung vom 13.12.2013

Planungen für neues Montessori-Kinderhaus sind auf dem Weg

Die Montessori-Vereine in Borken planen, im kommenden Jahr für die Montessori-Spielstube und das Montessori-Kinderhaus ein neues Domizil zu errichten.

Ausgangspunkt unserer Überlegungen im Montessori Borken e.V. als Träger der vier Einrichtungen und der Montessori-Fördergemeinschaft e.V. als künftige Eigentümerin und Bauherrin des neuen Kinderhauses waren dabei die wachsenden gesellschaftlichen Anforderungen und der eigene Anspruch an die pädagogische Qualität unserer Arbeit.

In Bezug auf den Grundstückserwerb wurden bereits erste Gespräche mit der Stadt Borken geführt. Angestrebt wird der Kauf eines Grundstücks „Am alten Kasernenring“ direkt am Rande des Naturschutzgebietes Lünsberg und Hombornquelle.

Auszug Stadtplan

Die Neuansiedlung am Rande des Gewerbegebietes eröffnet neue Möglichkeiten für uns und die dort ansässigen Unternehmen. So wollen wir ein sehr betriebsnaher Kindergarten sein und haben das Ziel, so unser pädagogisches Angebot noch weiter auszubauen.

Außerdem wurde ein entsprechender Antrag in der Sitzung des Jugendhilfeausschusses der Stadt Borken am 03.12.2013 eingebracht.

Mit diesem Antrag hoffen wir, bei der Kindergartenbedarfsplanung sowie bei der Beantragung und Verteilung von Fördermitteln durch die Stadt Borken entsprechend berücksichtigt zu werden. In der Ausschusssitzung wurde der Antrag zunächst zurückgestellt, um zunächst noch grundsätzliche Rahmenbedingungen zu klären.

Mit der Firma Brüninghoff aus Heiden haben wir einen Partner gefunden, der uns mit seiner umfangreichen Erfahrung und Kompetenz bei der Planung unseres Neubaus unterstützt und begleitet. Hier ein erster Lageplan:

Lageplan

Um die umliegenden Gewerbebetriebe, aber auch alle Eltern in Kinderhaus und Spielstube und weitere an dem Projekt aktuell und künftige Beteiligten und Interessierten auf unsere Planungen aufmerksam zu machen, haben wir folgenden Informationsflyer entworfen.

Flyer Seite 1

Nachfolgend der Link zum vollständigen:

Flyer_Montessori-Kinderhaus(pdf)

Über die weitere Entwicklung des Projekts werden wir auf dieser Homepage regelmäßig berichten.

Wir bitten alle Eltern, Freunde und Förderer der Montessori-Einrichtungen in Borken uns bei der Umsetzung unseres Vorhabens zu unterstützen.