Die Aufgabe der Montessori-Fördergemeinschaft e.V. besteht darin, die finanzielle Lebensfähigkeit der drei Montessori-Einrichtungen zu erhalten. Trotz öffentlicher Förderung müssen circa 13 % der Betriebskosten in Eigenregie erbracht werden. Außerdem entstehen Kosten für besondere Anschaffungen von Montessori-Material, für Erneuerungen und ergänzende Investitionen in den Häusern, sowie für Sport, Garten und Spielgeräte.

Um die solide Finanzierungsgrundlage des Montessori-Zentrums zu erhalten, gehen wir  veschiedene Wege. Dies sind zum einen die Mitgliedsbeiträge, Fundraising mit vielen Projekten und Spendenaktionen, aber besonders auch die aktive Mitarbeit der Eltern.

Wir möchten die Gemeinschaft der Montessori-Eltern in gemeinsamen Projekten stärken. So wurde z.B. der NaturSpielRaum an der Montessori-Grundschule zum größten Teil in Elterninitative erstellt. Auch der traditionelle Basar, der immer am letzten Sonntag vor dem 1. Advent (Ende November) stattfindet, ist ein weiteres großes Event, bei dem sich die gesamte Montessori-Gemeinschaft engagiert.