bei der

montessori-logo_rgb


Liebe Montessori-Gemeinschaft,
 

wie bereits im letzten Frühjahr, haben wir auch jetzt wieder die besondere Situation „Lernen auf Distanz“. 

Daher stellt sich vielleicht der ein oder andere die Frage, wie jetzt mit den Elternbeiträgen umzugehen ist.

Auch wenn wir im Moment Distanzunterricht haben, bleiben die Ausgaben i.H.v. mindestens 13 % der anfallenden Gesamtkosten aus eigenen Mitteln für den Träger bestehen. Vor diesem Hintergrund ist es unsere Hauptaufgabe, den Montessori Borken e.V. (Träger) zu unterstützen.

Die Einkünfte der Fördergemeinschaft setzen sich aus den Elternbeiträgen, Basareinnahmen (entfiel in 2020), Mieteinnahmen und privaten Spenden zusammen. 

Als Eigentümer der Einrichtungen tragen wir zudem die Darlehen zu den einzelnen Einrichtungen ab und halten diese instand. 

Wir sind daher dauerhaft auf die Elternbeiträge angewiesen und können diese generell leider nicht erlassen oder kürzen. 

Wenn jedoch ein Mitglied unserer Gemeinschaft aufgrund der Coronasituation einen finanziellen Engpass durch z.B. Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit oder familiäre Veränderungen hat, kann er sich gerne vertrauensvoll an Monika Hillmann wenden. Hierzu müssen die Gründe im Detail nicht angegeben werden.

Bitte teilt Monika mit, ob ihr eine Stundung, Kürzung o.ä. benötigt – wir versuchen zu helfen!

Wir vertrauen bei dieser Vorgehensweise auf Eure Solidarität.

Gemeinsam schaffen wir das!

Bleibt gesund und passt weiterhin gut auf euch auf!

 

Eure 

Montessori-Fördergemeinschaft Borken e.V.

Aktuelle Mitteilungen, Presseberichte und Termine
finden Sie auf der Seite des Trägervereins Montessori Borken e.V.